Talhammer
Abendstimmung im wahren ABC, Hauptgipfel der Annapurna(8091m) - Moritz

  Zum wahren Annapurna Basecamp(ABC)

27.Apr.-13.Mai 2019, 17 Tage --- Zelt-Trekking --- Moritz Steinhilber --- IV --- 1800€ KTM/KTM --- Pilottour!

 

Diese kurze und äußerst knackige Tour führt zum fast unbekannten westlichen Basislager der Annapurna I(8091m). Während zum südlichen ABC heutzutage Wandererströme wie in den Alpen unterwegs sind, trifft man im „wahren“ ABC wenn überhaupt jemanden, dann eine Bergsteiger-Expedition. Der Weg dahin ist nicht zu unterschätzen, die Tour ist zwar kurz, hat es aber in sich. Wobei in den letzten Jahren der Weg deutlich verbessert wurde. Abgerundet wird die Reise mit Besuchen in Pokhara und Bandipur.

 

Vom Thulo Bugin Pass ein phantastischer Blick auf Dhaulagiri, Tukuche Peak und das Tal des Kali Gandaki - Moritz

 

Kurzbeschreibung: Das wahre Basislager der Annapurna liegt westlich vom Hauptgipfel und wird von Lete im Kali Gandaki Tal aus erreicht. Von Westen starteten die französischen Erstbesteiger Herzog und Lachenal 1950 und bis heute ist hier der Ausgangspunkt der meisten Expeditionen. Die Annapurna I (8091m)ist der gefährlichste Achttausender(und nicht etwa der K2), und auch der Weg zu ihrem Basislager war früher fast berüchtigt. Immerhin wurde er in den letzten Jahren entschärft. Das viel bekanntere ABC südlich des Massivs wird nur jenen Bergsteigern benutzt, welche die im Vergleich zur „Normalroute“ noch riskantere Annapurna Südwand durchsteigen wollen.

 

Höhepunkte: Natürlich das echte Basislager der Annapurna. Aber auch der Weg ist spektakulär, und jeden Tag gibt es bei passendem Wetter erstklassige Aussichten auf das Annapurna Massiv oder den Dhaulagiri oder Beides.

 

Talhammer-Vorteile: Moritz hat das wahre ABC 2013 und 2017 besucht und kennt somit die Gegend und ihre Herausforderungen wie wenig andere.

 

Sicherheit/Saison: Sicherheitsbedenken gibt es keine. Die Tour findet zur Hauptsaison im Frühjahr statt.

 

Schwierigkeitsklasse: IV

 

Stil: Zelt-Trekking

 

Datum/Dauer: vom 27.April(Samstag) bis 13.Mai(Montag), 17 Tage

 

Preis: 1800€

 

Teilnehmerzahl: 2 bis 8

 

Das spektakulär schön gelegene Lager am Hum Khola - Moritz

 

Detaillierter Tourverlauf:

 

27.04., 01.Tag: Flug Kathmandu (-/-/-)

 

28.04., 02.Tag: Ankunft Kathmandu, Genehmigungen (-/-/-)

Ankunft KTM, Transfer zu einem Budgethotel in der Freakstreet, am Nachmittag Besorgung der Genehmigungen.

 

29.04., 03.Tag: Fahrt Pokhara(8h), (-/-/-)

Mit dem Minibus am frühen Morgen nach Pokhara, Übernachtung in einem Hotel am Halan Chowk in Lake Side.

 

30.04., 04.Tag: Fahrt Lete(8h), (-/-/-)

Zunächst geht es auf einer relativ guten Straße bis nach Beni am Kali Gandaki. Hier beginnt die bis jetzt noch ziemlich miese Piste nach Jomsom, Lo Manthang und Tibet. In Lete Übernachtung in einem einfachen Guesthouse

 

01.05., 05.Tag: Trek Chhoya Deurali, Jungle Kharka(6h), (-/M/A)

Beginn der Wanderung. Zunächst auf einer Piste nach Chhoya Deurali auf der anderen Seite des Kali Gandaki. Ab dort geht es in die Pampa. Vier Stunden steiler Aufstieg bis zu einer einzigen, einsamen Lichtung im Rhododendron-Dschungel.

 

02.05., 06.Tag: Trek Hum Khola(5h), (F/M/A)

Sehr steil geht es weiter bergauf. Oben dann eine mit neuerdings Geländern abgesicherte Traverse. Man erreicht den Thulo Bugin Pass(4510m), verlässt das Kali Gandaki Tal und steigt hinab zum Mistri Khola. Lager auf einer phänomenal gelegenen Wiese, Wasser kommt von einem Fluss, der am Nilgiri Süd entspringt, ungefähr eine halbe Stunde tiefer im Tal. Fantastische Aussichten auf Annapurna und Dhaulagiri.

 

03.05., 07.Tag: Trek Mistri Khola(6h), (F/M/A)

Ein harter Tag. Zunächst geht es auf und ab bis zu einem kleineren Pass. Fantastische Aussichten auf Annapurna und Dhaulagiri. Von dort fast unmöglich steil hinab bis zum Ufer des Mistri Khola.

 

04.05., 08.Tag: Trek ABC(3h), (F/M/A)

Der Weg entlang dem Ufer des Mistri Khola wurde erst kürzlich deutlich verbessert. Nun also frei Bahn, in wenigen Stunden ist man am Ziel, dem fast außerirdisch schön gelegen echten Basislager der Annapurna I. Man erkennt, warum dieser Berg so gefährlich ist. Praktisch die ganze Route folgt einem steilen Gletscher bis zum Gipfel. Auch die drei Zwischencamps stehen auf diesem Gletscher. Lawinen und Eisschlag gehören hier zum normalen Tagesablauf.

 

05.05., 09.Tag: Trek Mistri Khola(2h), (F/M/A)

Die Sonne kommt spät im wahren ABC und es drängt nichts zum Aufbruch. Da Wasser ein großes Problem auf der gesamten Tour ist, müssen die Camps eingehalten werden. Es genügt, nach dem Mittagessen hinunter zum Lager am Mistri Khola zu schlendern.

 

06.05., 10.Tag: Trek Hum Khola(6h), (F/M/A)

Es ist eigentlich einfacher, diesen sehr steilen und rutschigen Grashang hinauf zu keuchen als herab zu gleiten. Lohn der Mühen ist eine zweite Übernachtung im schönsten Lager der ganzen Tour.

 

07.05., 11.Tag: Trek Jungle Kharka, Chhoya Deurali(7h), (F/M/A)

Noch ein harter Tag, über den Thulo Bugin Pass geht es zurück ins Kali Gandaki Tal. Dann steil nach unten, vorbei am Dschungel Camp, bis zu den Weiden kurz vor Chhoya Deurali.

 

08.05., 12.Tag: Trek Lete(2h), Fahrt Pokhara(8h), (F/-/-)

Nochmal auf der Piste zu Fuß nach Lete. Dann im Minibus zunächst auf der Rumpelpiste bis Beni, von dort auf einer geteerten Straße nach Pokhara.

 

09.05., 13.Tag: Ruhetag Pokhara, (-/-/-)

Verdienter Tag zur Entspannung in Pokhara

 

10.05., 14.Tag: Fahrt Bandipur(3h), (-/-/-)

Die Fahrt nach Kathmandu unterbrechen wir für eine Nacht im malerischen Bandipur. Nachmittags kurzer Ausflug zur Siddha Höhle.

 

11.05., 15.Tag: Fahrt Kathmandu(6h), (-/-/-)

Der Rest der Fahrt nach KTM. Übernachtung Budgethotel in der Freakstreet.

 

12.05., 16.Tag: Puffertag Kathmandu, (-/-/-)

Man weiß ja nie. Außerdem gibt es genug zu sehen.

 

13.05., 17.Tag: Flug Deutschland, (-/-/-)

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

 

 

Stammporter Nabin im wahren ABC(2013) - Moritz

 

Der Preis beinhaltet: Transfers, Übernachtungen, Genehmigungen, Internationale und lokale Führer, Träger, Freigepäck 15kg, Thuraya Satellitentelephon, Mahlzeiten während der Trekkingtour.

 

Der Preis beinhaltet NICHT: Internationaler Flug, Visum, Versicherungen, Trinkgelder, Certec-Sack, Flaschensauerstoff, nicht erwähnte Mahlzeiten

 

Anforderungen: Die Wanderung ist nicht lange, sie hat es aber in sich. Verlangt sind überdurchschnittliche Kondition und sicheres Gehen in extrem steilen, rutschigen und weglosem Gelände.

 

Ausrüstung: Standardausrüstung auf der Talhammer-Homepage.

 

Flüge: Der internationale Flug muss selber gebucht werden, deswegen sich zeitig darum kümmern. Wer seinen Flug nicht im Internet buchen will/kann, gehe bitte in ein Reisebüro.

 

Visum: Bei Ankunft am Flughafen Kathmandu, 40$ für 30 Tage, korrekten Betrag bereithalten.

 

Versicherung und Gesundheit: Der Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung und einer Bergungsversicherung werden dringend empfohlen. Die Tour führt durch unwegsames, abgelegenes und fast unbewohntes Gelände, Hilfe kann nur ein Hubschrauber bringen. Ein Satellitentelephon wird mitgeführt. Das Risiko an AMS zu erkranken ist nicht zu unterschätzen. Es wird nur eine gewöhnliche Reiseapotheke mitgeführt, die Leitung hat weder die Kompetenz noch die Erlaubnis, ärztliche Hilfe zu leisten.

 

Verpflegung: Der Preis beinhaltet keine Mahlzeiten in Kathmandu oder während der Transfers. Kosten im Schnitt 10 bis 15€, ohne Softdrinks, Alkohol etc. Alle Mahlzeiten während der Wanderung sind inbegriffen. Es empfiehlt sich die Mitnahme von Zusatznahrung wie Energie-riegeln und ähnlichem.

 

Unterkunft: Hotel am Durbar Square in Kathmandu, ansonsten im Zelt

 

Transport: Jeeps und Minibusse werden über etablierte und vertrauenswürdige Agenten gemietet.

 

Leitung: Moritz Steinhilber war im echten ABC 2013 und 2017

 

Vertragspartner: Expedition Himalaya, Kathmandu, www.expeditonhimalaya.com

 

Durch diesen steilen Eisfall führt die Route zum Hauptgipfel der Annapurna I - Moritz

Copyright © 2019 All Rights Reserved