Talhammer
Grab eines japanischen Bergsteigers oberhalb von Karimabad - Moritz

  Von Rupal nach Hunza

18.06.-06.07.2021, 19 Tage --- Camping/Teahouse Trek --- Talhammer --- III --- 2300€ ISB/ISB

 

Die Trekkingtour verbindet einige der schönsten und am leichtesten zu erreichenden Ziele im Norden Pakistans zu einer Reise der Extraklasse. Beginn an der Südseite des Nanga Parbat, wo die Rupal Flanke 5000 Meter in den Himmel aufragt. Es folgt der Besuch im Basislager des Rakaposhi(7788m), die Wanderung zum Borith See und der Alm Patundas mit Ausblicken auf viele 7000er Gojals und zum Abschluss die Besteigung des Hon Pass(4105m), von wo man einen Blick auf Hunza und Nagyr wie aus dem Flugzeug hat.

 

Die Morgensonne strahlt die Süd (Rupal) Flanke des Nanga Parbat an - Moritz

 

Kurzbeschreibung: Fahrt von Islamabad über den Babusar Pass nach Astore und Tarshing, Trek zum südlichen Basislager des Nanga Parbat; Fahrt nach Gilgit und Minapin, Trek zum Basislager des Rakaposhi; Fahrt Gulmit, Trekking zum Borith See, zur Alm Patundas und Passu; Fahrt und Besuch Karimabad, Trek zur Ultar Meadow und Hon Pass, Rückkehr nach Karimabad; Fahrt Gilgit und nach Möglichkeit Flug nach Islamabad, ansonsten Rückfahrt nach Islamabad im Minibus.

 

Höhepunkte: Spektakuläre Fahrten über den Babusar Pass und den Karakorum Highway; insgesamt vier beeindruckende Trekkingtouren von zwei bis vier Tagen; Besuch des historischen Forts in Karimabad und des Kargah Buddha in Gilgit; Kontakt zur höchst heterogenen, aber immer freundlichen Bevölkerung;

 

Talhammer-Vorteile: Leitung Moritz Steinhilber, zur Zeit einer der besten Kenner Nordpakistans. Dadurch ein aktueller, optimierter Reiseverlauf.

 

Sicherheit/Saison: Die Sicherheitslage ist momentan in Nordpakistan unbedenklich. Die Reise findet während der Hauptsaison statt.

 

Schwierigkeitsklasse: III

 

Stil: Trekking, Unterkunft abwechselnd im Zelt oder Hotel, je nach Angabe

 

Datum/Dauer: 18.Juni(Freitag) bis 06.Juli(Dienstag) 2021, 19 Tage

 

Preis: 2300€ von Islamabad nach Islamabad (Einzelzimmer 280€, Einzelzelt 70€)

 

Teilnehmerzahl: 4 - 12 Personen

 

Blick vom KKH bei Aliabad auf den Ladyfinger - Moritz

 

Detaillierter Tourenverlauf:

 

18.06., 01.Tag:

Abflug Deutschland

 

19.06., 02.Tag:

Ankunft Islamabad, Fahrt Naran, Hotel

 

20.06.,03.Tag:

Fahrt Babusar, Astore, Hotel

 

21.06., 04.Tag:

Fahrt Tarshing, Trek Herrligkofer BC, Zelt

 

22.06., 05.Tag:

Trek Latobo, Zelt

 

23.06., 06.Tag:

Trek Herrligkofer BC, Zelt

 

24.06., 07.Tag:

Trek Tarshing, Fahrt Gilgit, Hotel

 

25.06., 08.Tag:

Fahrt Minapin, Trek Tagaphari(Rakaposhi BC), Zelt

 

26.06., 09.Tag:

Trek Minapin, Fahrt Gulmit, Hotel

 

27.06., 10.Tag:

Trek Borith See, Zelt

 

28.06., 11.Tag:

Trek Passu Ghar, Zelt

 

29.06., 12.Tag:

Trek Patundas, Zelt

 

30.06., 13.Tag:

Trek Passu, Hotel

 

01.07., 14.Tag:

Fahrt, Besichtigung Karimabad, Nachmittag Trek Ultar Meadow, Zelt

 

02.07. 15.Tag:

Trek Hon Pass, Ultar Meadow, Karimabad, Hotel

 

03.07., 16.Tag:

Fahrt Gilgit, Stadtbesichtigung, Kargah Buddha, Hotel

 

04.07., 17.Tag:

Flug Islamabad oder Fahrt Babusar, Naran, Hotel

Moritz verlässt die Gruppe

 

05.07., 18.Tag:

Stadtbesichtigung Islamabad oder Fahrt Islamabad, Hotel

 

06.07., 19.Tag:

Flug Deutschland und Ankunft am selben Abend


 

 

Die Überquerung des Passu Gletschers sieht aus der Ferne deutlich schwieriger aus als sie in Wahrheit ist - Moritz

 

Der Preis beinhaltet: Transfers/Inlandsflug, sämtliche Übernachtungen und Mahlzeiten, Komplettversorgung auf Trekking, Genehmigungen und Permits, Internationale und lokale Guides, Träger, Freigepäck 15kg, Satellitentelephon

 

Der Preis beinhaltet NICHT: Internationaler Flug, Visum, Versicherungen, Trinkgelder, Certec-Sack, Flaschensauerstoff

 

Anforderungen: Gute Kondition, Trittsicherheit, Teamgeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht für teilweise anspruchsvolle Trekkingetappen mit Tagesrucksack auf teilweise unbefestigten Wegen von 3-7 Stunden sind bei dieser Reise erforderlich. Der Aufstieg zum Hon Pass und die Überquerung des Passu Gletschers ist physisch anstrengend, aber es werden keine bergsteigerischen Kenntnisse vorausgesetzt. In den Sommermonaten kann es im Industal sehr heiß werden. Hitzeverträglichkeit und ein guter Sonnenschutz sind unabdingbar

 

Ausrüstung: Die auf Talhammer angegebene Standardausrüstung

 

Flüge: Die Tour und Talhammers Verantwortung beginnen in Islamabad, nicht Deutschland. Der internationale Flug muss deshalb selber gebucht werden, zeitig sich kümmern. Wer seinen Flug nicht im Internet buchen will/kann, gehe bitte in ein Reisebüro.

 

Visum: Im Normalfall kostet ein einmonatiges Touristenvisum für Pakistan 36€. Leider ist auch in der BRD die Beantragung nicht mehr problemfrei. Die Botschaft in Berlin erreicht man unter www.pakemb.de, das Generalkonsulat Frankfurt unter www.pakmissionfrankfurt.de. Benötigt wird einiges an Papier, u.a. eine Buchungsbestätigung, die die Kunden von der Partneragentur in Pakistan erhalten, wenn sie sich für die Tour entschieden haben. Wer auf Nummer Sicher gehen will, nutzt einen Visadienst, z.B. www.visum.de. Das ist zwar nicht günstig, macht aber die Sache einfacher, wenn es klemmt.

 

Versicherung und Gesundheit: Der Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung und besonders einer Bergungsversicherung werden dringend empfohlen. Die Tour führt durch unwegsames und abgelegenes Gelände, Hilfe kann im Ernstfall nur ein Hubschrauber bringen. Ein Satellitentelephon wird mitgeführt. Das AMS (Höhenkrankheit)-Risiko ist gering. Es wird nur eine gewöhnliche Reiseapotheke mitgeführt, die Leitung hat weder die Kompetenz noch die Erlaubnis, ärztliche Hilfe zu leisten.

 

Verpflegung: Der Preis beinhaltet keine Kaltgetränke(Alkohol gibt es sowieso keinen). Während der Wanderung standardmäßige Verpflegung, wer besondere Bedürfnisse(z.B. Vegetarier) hat, soll die vorher anmelden. Natürlich ist eine Trekking-Tour in Pakistan keine Gourmet-Reise, wen täglich Chapattis, Kartoffeln, Reis, Linsen und Nudeln etwas nerven, bringe z.B. sein Müsli zum Frühstück und andere Leckereien mit. Dabei ist zu bedenken, dass die Verpflegung deutlich verbessert wurde, es gibt nun regelmäßig Salate, Obst und Fleisch, dazu Kaffee und Instantgetränke aller Art. Wichtig ist die Energieversorgung während des Gehens, deshalb ausreichend Kraftriegel usw. mitbringen.

 

Unterkunft: Die von der lokalen Partneragentur gebuchten Hotels gehören der Mittelklasse an. Es kann zu kurzfristigen Änderungen und Engpässen kommen, weil neuerdings Scharen von inländischen Touristen Hunza, Nagyr und Gojal besuchen und die Infrastruktur bis zum Äußersten belasten.

 

Transport: Die lokale Partneragentur kümmert sich auch um die Transportmittel wie Minibusse für die Fahrt von Islamabad nach Chilas und Skardu und die Jeeps nach Askole.

 

Leitung: Moritz Steinhilber, z.Zt. eine der besten deutschen Kenner der Region. Zusätzlich ein erfahrener einheimischer Guide der lokalen Partneragentur. Moritz wird an Tag 17 die Gruppe verlassen und in die Obhut des Guides der Partneragentur geben.

 

Vertragspartner: Adventure Tours Pakistan, Islamabad

 

Tücken der Straßen in Gilgit-Baltistan - Moritz

Copyright © 2021 All Rights Reserved