Talhammer
Richtiges Annapurna Basislager - Moritz

  Treks aktuell

Hinweis

Bitte beachten

Die aufgeführten Touren überlappen sich gelegentlich, besonders im Sommer und Herbst. Dies geschieht, um ein möglichst breitgefächertes Angebot zur Verfügung zu stellen. Selbstredend können nie alle gelisteten Touren durchgeführt werden. Welche stattfinden, hängt schlussendlich vom Kundeninteresse ab. In der Regel werden potentielle Kunden spätestens drei Monate vor Beginn einer Tour informiert, ob diese zustande kommt oder nicht.

Nepal Treks 2018 - Frühling

Mohare Danda, Annapurna BC, Mardi Himal

Diese Tour auf der Südseite des Annapurna Massivs deckt so gut wie alle Höhepunkte der Region ab. Fast drei Wochen bewegt man sich im Schatten von Dhaulagiri I (8167m), Annapurna I (8091m), Manaslu (8163m) und vielen unbekannten 7000ern. Das südliche Basislager der Annapurna ist das Hauptziel der Tour, jedoch sind die Aussichtspunkte Mohare Danda und Mardi Himal mindestens genauso gut und deutlich seltener besucht.

11.Feb-2.März 2018, 20 Tage --- Teahouse Trek --- Moritz Steinhilber --- 1400€ KTM/KTM

Jiri/Phikey Danda/Tumlingtar Teahouse Trek

Im März ist es noch zu früh, um in die ganz großen Höhen vorzustoßen; in den „Foothills“ des Himalaya dagegen ist das ganze Jahr Saison. Der Trek verbindet die klassischen Anmarschwege ins Everest-Gebiet, von Jiri im Westen und durch das Arun-Tal im Südosten. Der Charakter der Tour ist sehr sportlich, doch bleibt genügend Zeit, um sich über abends über den Himalaya zu unterhalten.

 

4.-25.März 2018, 22 Tage --- Teahouse Trek --- Moritz Steinhilber --- 900€ KTM/KTM

Tamang Heritage Trail, Langtang, Gosainkhund, Helambu

Auf dieser Tour werden die vier Hauptgebiete in der beliebten Trekking-Region direkt nördlich von Kathmandu verbunden. Höhepunkte sind die Gipfel Cerko Ri(4950 Meter) und Surya Peak(5145 Meter) und die Überschreitung des Laurebina Passes (4510 Meter). Die ganze Region und besonders Langtang waren stark vom Doppelbeben 2015 betroffen. Fast drei Jahre später ist wieder so etwas wie Normalität eingekehrt.

 

27.März-15.Apr. 2018, 20 Tage --- Teahouse Trek --- Moritz Steinhilber --- 1400€ KTM/KTM

Pakistan Treks 2018

Zum K2, GasherbrumBC und über den Gondoghoro La

7.-30.Juni 2018, 24 Tage --- Zelt-Trekking --- Moritz Steinhilber --- IV/ V+ --- 3000€ ISB/ISB

 

Es müsste eigentlich nicht viel gesagt werden zur Tour, die viele Kenner und Laien für die Beste der Welt halten. Es reicht den Fotografen Galen Rowell zu zitieren, der sein Buch über die US-Expedition 1975 „In the Throne Room of the Mountain Gods“ nannte. Sei 2016 ist der Gondoghoro La wieder begehbar => aber deshalb nicht Bedingung. Der Verlauf beinhaltet eine Übernachtung im K2BC und sogar zwei im GasherbrumBC.

Sim La: Vom Panmah Gletscher zum Snow Lake und Askole

22.Juni-12.Juli 2018, 21 Tage --- Zelt-Trekking --- Moritz Steinhilber --- 3500€ ISB/ISB --- V+ --- Pilottour!

 

Wohl noch nie wurde diese Tour (Pilotreise) kommerziell angeboten und nur wenige Menschen haben den Choktoi Gletscher und den Sim La mit eigenen Augen gesehen. Dies ist eine Wanderung der Superlative. Wenige Touren führen so tief in das unbekannte Herz des Karakoram. Selten wird man auf soviel Eis treffen und an keinem der Pole eine solch schwindelerregende Zusammenballung aus senkrechtem Eis und Fels sehen. Eine wahre Tour für Kenner!

Um den Nanga Parbat

13.Juli-3.Aug. 2018, 22 Tage --- Zelt-Trekking --- Moritz Steinhilber --- V+ --- 2600€ ISB/ISB

 

Die Wanderung um das Nanga Parbat Massiv(8126 Meter) gehört zu den großen Klassikern im Himalaya und weltweit. Nur wenige Touren bieten eine solche Vielfalt von Eindrücken an Bergen und Völkern. Auch erfordert kaum eine andere Tour ein solches Maß an körperlicher Kraft wie diese über 4(!) hohe Pässe. Im Zentrum steht, buchstäblich und wie es sich gehört, der Nanga Parbat, den die Chilasi den Diamir, den König der Welt nennen.

Nanga Parbat und Rakaposhi, Höhepunkte im Norden Pakistans

4.-22.Aug. 2018, 19 Tage --- Zelt/Lodge-Trekking --- Schulz Aktiv --- III --- 3150€ komplett --- Pilotreise!

 

Die Trekkingtour verbindet einige der schönsten und am leichtesten zu erreichenden Ziele im Norden Pakistans zu einer Reise der Extraklasse. Beginn an der Südseite des Nanga Parbat, wo die Rupal Flanke 5000 Meter in den Himmel aufragt. Es folgt der Besuch im Basislager des Rakaposhi(7788m), die Wanderung zum Borith See und der Alm Patundas mit Ausblicken auf viele 7000er Gojals und zum Abschluss die Besteigung des Hon Pass(4105m), von wo man einen Blick auf Hunza und Nagyr wie aus dem Flugzeug hat.

 

Indien-Ladakh Treks 2018

Rumtse-Kibbar: Von Ladakh nach Spiti über Tso Moriri und Parang La

7.-31.Aug. 2018, 25 Tage --- Zelt-Trekking --- Moritz Steinhilber --- III+ --- 3000€ DEL/DEL

 

Im äußersten Norden Indiens liegen die tibetisch geprägten Regionen Ladakh und Spiti. Meist entlang der chinesischen Grenze verläuft diese noch recht unbekannte Wanderung über das kaum besiedelte Changthang-Plateau, vorbei am Tso Moriri-See und über den 5650 Meter hohen Parang La. Selten bekommt man heute noch ein „Tibet-Feeling“ wie auf dieser Tour! Dies ist trotz der Höhe eine der körperlich leichtesten Touren im Programm 2018.

Trekking Nubra-Valley und Besteigung Stok Kangri(6153m)

28.Aug.-17.Sept. 2018, 21 Tage --- Kleinexpedition --- Moritz Steinhilber --- IV-V --- 3000€ DEL/DEL

 

Wer einmal einen 6000er besteigen will, dem bietet sich kaum eine aussichtsreichere und sicherere Chance als am 6153 Meter hohen Stok Kangri. Der Berg befindet sich in der tibetischen Region Ladakh im Norden Indiens. Um die Erfolgsaussichten zu optimieren wird zur Akklimatisation eine achttägige Wanderung im selten besuchten Nubra-Tal durchgeführt. Abgerundet wird mit einem ausgedehnten Kulturprogramm zu Beginn. Dazu gehört auch ein Besuch des Pangong Tso, eines großen Salzsees auf über 4000 Meter Höhe.

Von Kanji über Nyeraks und Shade nach Takh

14.Sept.-10.Okt. 2018, 27 Tage --- Zelt-Trekking --- Moritz Steinhilber --- III-IV --- 3200€ DEL/DEL

 

Auch in Ladakh schieben sich die Pisten immer tiefer ins Gebirge hinein, von Klassikern wie Lamayuru nach Darcha bleibt kaum etwas übrig. Deshalb ist aber in dieser tibetisch geprägten Region im Norden Indiens die Zeit der langen Treks, auf denen man wirklich von allem Abstand gewinnt, noch nicht vorbei. Diese Tour durchquert ganz Ladakh und Zanskar diagonal von Nordwesten nach Südosten, durch oft spektakuläre, menschenleere Landschaften und Schluchten.

Nepal Treks 2018 - Herbst

Upper Dolpo, von Jomsom nach Dunai

19.Sept.-18.Okt. 2018, 30 Tage --- Zelt-Trekking --- Moritz Steinhilber --- III-IV --- 4500€ KTM/KTM

 

Upper Dolpo in Westnepal gehört zu den unzugänglichsten Landstrichen im gesamten Himalaya. In dieser sehr hoch gelegenen und dünnbesiedelten Region hat sich die tibetische Kultur ursprünglicher erhalten als fast überall sonst. Die lange Tour beginnt in Jomsom im Kali Gandaki Tal westlich der Annapurna und durchquert ganz Dolpo(Nepals größten Distrikt) und endet in Dunai, dessen „Hauptstadt“. Eine anstrengende Hochtour(vier 5000er und etliche andere Pässe) der Spitzenklasse.

Annapurna: Namun Bhanjyiang-Tilicho See-Mandala Pass

19.Okt.-13.Nov. 2018, 26 Tage --- Zelt-Trekking --- Moritz Steinhilber --- IV --- 2950€ KTM/KTM

 

Selbst in Nepals populärster Trekking-Region gibt es Gebiete, wo man über mehrere Tage hinweg keinen Touristen sieht. Dies gilt besonders für den Namun Bhanjyiang(4900 Meter), der von Siklis im Süden über eine Schulter des Lamjung Himal(6983 Meter) nach Timang im Marsyangdi-Tal führt. Mittlerweile gehen recht viele Trekker bis zum Tilicho See, die Überquerung nach Jomsom wagen dagegen wenige. Viel abgelegener und „wilder“ kann Trekking in Nepal nicht werden!

Langtang Himal und Helambu mit Tamang Heritage Trail

3.-25.Nov. 2018, 23 Tage --- Teahouse Trek --- Schulz Aktiv --- III --- 1880€ KTM/KTM

 

Diese Tour verbindet alle vier Hauptgebiete in der beliebten Trekking-Region direkt nördlich von Kathmandu. Höhepunkte sind die Gipfel Cerko Ri(4950 Meter) und Surya Peak(5145 Meter) und die Überschreitung des Laurebina Passes (4510 Meter). Die ganze Region und besonders Langtang waren stark vom Doppelbeben 2015 betroffen. Mehr als drei Jahren danach ist die Normalität zurückgekehrt.

Lumbasumba Pass, durch Ostnepal vom Makalu zum Kanchanjunga

10.Nov.-2.Dez. 2018, 23 Tage --- Zelt-Trekking --- Moritz Steinhilber --- III+ --- 2900€ KTM/KTM

 

Diese Pioniertour führt über von Touristen noch ganz selten begangene Pfade durch den fernen Osten Nepals und verbindet die mächtigen Gebirgsstöcke Makalu(8485 Meter) und Kanchanjunga (8586 Meter). Außer den Bergen und den noch fast unter mittelalterlichen Umständen lebenden Menschen ist besonders der dichte, immergrüne Dschungel sehenswert. Im Spätherbst sollte das beste Wetter des ganzen Jahres vorherrschen und die Sichtverhältnisse außergewöhnlich sein.

Langtang: Tilman's Pass und Ganja La

2.-20.Dez. 2018, 19 Tage --- Zelt-Trekking --- Moritz Steinhilber --- V- ---1950€ KTM/KTM

 

Nur wenige Stunden entfernt von Kathmandu kann man schon fast unberührte Täler finden, die nach kurzer Zeit tief in den Himalaya und hoch hinauf auf Gebirgspässe führen. Die Tour führt zu den heiligen Seen von Panch Pokhari, über den Tilman's Pass ins Langtang Tal und über den Ganja La zurück nach Kathmandu. Eine echte Herausforderung für Leute, die in Nepal schon das Meiste kennen, aber nicht genügend Zeit für Regionen wie Upper Dolpo haben.

Pakistan Kulturreise 2019

Kulturreise Punjab

24.Jan.-7.Feb. 2019, 15 Tage --- Kulturreise --- Moritz Steinhilber --- 2400€ ISB/LHR --- Pilotreise!

 

Diese Kulturreise erkundet fast sämtliche Kulturdenkmäler von Pakistans bedeutendsten Provinz, dem „Land der fünf Wasser(Flüsse)“, wie die persische Übersetzung wörtlich lautet. Schwerpunkte sind Lahore und Islamabad/Rawalpindi, jedoch kommen die ländlichen Gegenden ebenfalls nicht zu kurz. Ein weiterer Höhepunkt sind, wenn es die Umstände zulassen, ein Besuch von Peshawar, der Maurya-Stätte Shahbaz Garhi und Gandhara-Stätte Takht-e Bhai.

Nepal Treks 2019 - Frühjahr

Durch die Foothills des Everest: Jiri-Phikey Danda-Tumlingtar

9.Feb.-3.März 2019, 23 Tage --- Teahouse Trek --- Moritz Steinhilber --- III+ --- 800€ KTM/KTM

 

Im Februar ist es noch zu früh, um in große Höhen vorzustoßen; in den „Foothills“ des Himalaya dagegen ist das ganze Jahr Saison. Der Trek verbindet die klassischen Anmarschwege nach Khumbu, von Jiri im Westen und durch das Arun-Tal im Südosten. Im Vergleich zur Everest-Hauptregion hat sich hier der ursprüngliche Charakter der Dörfer besser erhalten und man ist praktisch allein unterwegs. Die Tour ist technisch anspruchslos, verlangt aber eine gute Kondition.

Mohare Danda, Annapurna BC, Mardi Himal

5.-24.März 2019, 20 Tage --- Teahouse Trek --- Moritz Steinhilber --- III --- 800€ KTM/KTM

 

Diese Tour auf der Südseite des Annapurna Massivs deckt so gut wie alle Höhepunkte der Region ab. Fast drei Wochen bewegt man sich im Schatten von Dhaulagiri I (8167m), Annapurna I (8091m), Manaslu (8163m) und vielen unbekannten 7000ern. Das südliche Basislager der Annapurna, das Sanctuary, ist das Hauptziel der Tour, jedoch sind die Aussichtspunkte Mohare Danda und Mardi Himal mindestens genauso gut und deutlich seltener besucht. Der Dschungel der Gegend ist atemberaubend.

Tamang Heritage Trail, Langtang, Gosainkhund, Helambu

23.März-11.Apr. 2019, 20 Tage --- Teahouse Trek --- Moritz Steinhilber --- III --- 800€ KTM/KTM

 

Die vier Hauptgebiete in der beliebten Trekking-Region direkt nördlich von Kathmandu werden durch diese Tour verbunden. Höhepunkte sind die „Gipfel“ Cerko Ri(4950 Meter) und Surya Peak(5145 Meter) und die Überschreitung des Laurebina Passes(4510 Meter). Zusätzlich führt die Tour durch die weniger bekannten Regionen des Tamang Heritage Trail und Helambu. Von den Folgen des Doppelbebens 2015 ist nicht mehr viel zu sehen, die Normalität ist zurückgekehrt.


 

Zum wahren Annapurna Basecamp(ABC)

10.-26.April 2019, 17 Tage --- Zelt-Trekking --- Moritz Steinhilber --- IV --- 1800€ KTM/KTM --- Pilottour!

 

Diese kurze und äußerst knackige Tour führt zum fast unbekannten westlichen Basislager der Annapurna I(8091m). Während zum südlichen ABC heutzutage Wandererströme wie in den Alpen unterwegs sind, trifft man im wahren ABC wenn überhaupt jemanden, dann eine Bergsteiger-Expedition. Der Weg dahin ist nicht zu unterschätzen, die Tour ist zwar kurz, hat es aber in sich. Wobei in den letzten Jahren der Weg deutlich verbessert wurde. Abgerundet wird die Reise mit Besuchen in Pokhara und Bandipur.


 

Pakistan Treks 2019

Zum Berg der Berge: K2, Concordia, Gasherbrum und Gondoghoro La

14.Juni-7.Juli 2019, 24 Tage --- Zelt-Trekking --- Moritz Steinhilber --- IV/V+ --- 3000€ ISB/ISB

 

Die Tour über den Baltoro Gletscher, nach Concordia und zum K2 Basislager halten die meisten Kenner wie auch Neulinge für die Beste der Welt. Der Fotograf Galen Rowell nannte sein Buch über die US-Expedition 1975 zum Chogori(so der einheimische Name des K2) „In the Throne Room of the Mountain Gods“. Sei 2016 ist der Gondoghoro La wieder begehbar => aber deshalb nicht Pflicht. Der Verlauf beinhaltet eine Übernachtung im K2BC und sogar zwei im GasherbrumBC.


 

Um den Nanga Parbat

6.-27.Juli 2019, 22 Tage --- Zelt-Trekking --- Moritz Steinhilber --- V+ --- 2600€ ISB/ISB

 

Die Wanderung um das Nanga Parbat Massiv(8126 Meter) gehört zu den großen Klassikern im Himalaya und weltweit. Nur wenige Touren bieten eine solche Vielfalt von Eindrücken an Bergen und Völkern. Auch erfordert kaum eine andere Tour ein solches Maß an körperlicher Kraft wie diese über 4(!) hohe und so gut wie weglose Pässe. Im Zentrum steht, buchstäblich und wie es sich gehört, der Nanga Parbat, den die Chilasi den Diamir, den König der Welt nennen.

Lukpe La: Von Askole nach Shimshal

7.Juli-2.Aug. 2019, 27 Tage --- Zelt-Trekking --- Moritz Steinhilber --- V --- 3500€ ISB/ISB

 

Tief im eisigen Herz des Karakorum liegt der 5833 Meter hohe Pass Lukpe La. Er verbindet den Biafo Gletscher und den Snow Lake im Süden mit dem Braldu Gletscher im Norden zu einem über 100 Kilometer langen Eisstrom. Die Tour durch diese weit abgelegenen Gegend ist eines der größten Abenteuer, die man als passionierter Trekker erleben kann. Sie selbst zu organisieren ist so gut wie unmöglich und es gibt praktisch auch keine Agentur, die das kann. In Zusammenarbeit mit ATP ist Talhammer nun dazu in der Lage.

Nanga Parbat und Rakaposhi, Höhepunkte im Norden Pakistans

24.Aug.-22.Sep./29.Sep.-17.Okt. 2019, 19 Tage --- Zelt/Lodge-Trekking --- Schulz Aktiv --- III --- 3150€ komplett - 2 Termine!

 

Die Trekkingtour verbindet einige der schönsten und am leichtesten zu erreichenden Ziele im Norden Pakistans zu einer Reise der Extraklasse. Beginn an der Südseite des Nanga Parbat, wo die Rupal Flanke 5000 Meter in den Himmel aufragt. Es folgt der Besuch im Basislager des Rakaposhi(7788m), die Wanderung zum Borith See und der Alm Patundas mit Ausblicken auf viele 7000er Gojals und zum Abschluss die Besteigung des Hon Pass(4105m), von wo man einen Blick auf Hunza und Nagyr wie aus dem Flugzeug hat.

Indien-Ladakh Treks 2019

Rumtse-Kibbar: Von Ladakh nach Spiti über Tso Moriri und Parang La

8.Aug.-1.Sept. 2019, 25 Tage --- Zelt-Trekking --- Moritz Steinhilber --- III+ --- 3200€ DEL/DEL

 

Im äußersten Norden Indiens liegen die Regionen Ladakh und Spiti, die von der tibetischen Kultur geprägt sind. Meist entlang der Grenze zu China verläuft diese noch recht unbekannte Wanderung über das kaum besiedelte Changthang-Plateau, vorbei am Tso Moriri-See und über den 5650 Meter hohen Parang La. Selten bekommt man heute noch ein „Tibet-Feeling“ wie auf dieser Tour! Dies ist trotz der Höhe eine der körperlich leichtesten Touren im Programm 2019.


 

Trekking Nubra-Valley und Besteigung Stok Kangri(6153m)

28.Aug.-17.Sept. 2019, 21 Tage --- Kleinexpedition --- Moritz Steinhilber --- IV-V --- 3200€ DEL/DEL

 

Wer einmal einen 6000er besteigen will, dem bietet sich kaum eine aussichtsreichere und sicherere Chance als am 6153 Meter hohen Stok Kangri. Der Berg befindet sich in der tibetischen Region Ladakh im Norden Indiens. Um die Erfolgsaussichten zu optimieren wird zur Akklimatisation eine achttägige Wanderung im selten besuchten Nubra-Tal durchgeführt. Abgerundet wird mit einem ausgedehnten Kulturprogramm zu Beginn. Dazu gehört auch ein Besuch des Pangong Tso, eines großen Salzsees auf über 4000 Meter Höhe.

Von Kanji über Nyeraks und Shade nach Takh

14.Sept.-10.Okt. 2019, 27 Tage --- Zelt-Trekking --- Moritz Steinhilber --- III-IV --- 3300€ DEL/DEL

 

Auch in Ladakh schieben sich die Pisten immer tiefer ins Gebirge hinein, von Klassikern wie Lamayuru nach Darcha bleibt kaum etwas übrig. Deshalb ist aber in dieser tibetisch geprägten Region im Norden Indiens die Zeit der langen Treks, auf denen man wirklich von allem Abstand gewinnt, noch nicht vorbei. Diese Tour durchquert ganz Ladakh und Zanskar diagonal von Nordwesten nach Südosten, durch oft spektakuläre, menschenleere Landschaften und Schluchten.


 

Nepal Treks 2019 - Herbst

Upper Dolpo: Von Jomsom nach Dunai

21.Sept.-20.Okt. 2019, 30 Tage --- Zelt-Trekking --- Moritz Steinhilber --- III-IV --- 4500€ KTM/KTM

 

Upper Dolpo in Westnepal gehört zu den unzugänglichsten Landstrichen im gesamten Himalaya. In dieser sehr hoch gelegenen und dünnbesiedelten Region hat sich die tibetische Kultur ursprünglicher erhalten als fast überall sonst. Die lange Tour beginnt in Jomsom im Kali Gandaki Tal westlich der Annapurna und durchquert ganz Dolpo(Nepals größten Distrikt) und endet in Dunai, dessen „Hauptstadt“. Eine anstrengende Hochtour(vier 5000er und etliche andere Pässe) der Spitzenklasse.


 

Namun Bhanjyiang-Tilicho See-Mandala Pass

18.Okt.-12.Nov. 2019, 26 Tage --- Zelt-Trekking --- Moritz Steinhilber --- IV --- 2950€ KTM/KTM

 

Selbst in Nepals populärster Trekking-Region gibt es Gebiete, wo man über mehrere Tage hinweg keinen Touristen sieht. Dies gilt besonders für den Namun Bhanjyiang(4900 Meter), der von Siklis im Süden über eine Schulter des Lamjung Himal(6983 Meter) nach Timang im Marsyangdi-Tal führt. Mittlerweile gehen recht viele Trekker bis zum Tilicho See, die Überquerung nach Jomsom wagen dagegen wenige. Viel abgelegener und „wilder“ kann Trekking in Nepal nicht werden!


 

Lumbasumba Pass: Durch Ostnepal vom Makalu zum Kanchanjunga

10.Nov.-2.Dez. 2019, 23 Tage --- Zelt-Trekking --- Moritz Steinhilber --- III+ --- 2900€ KTM/KTM

 

Diese Pioniertour führt über von Touristen noch ganz selten begangene Pfade durch den fernen Osten Nepals und verbindet die mächtigen Gebirgsstöcke Makalu(8485 Meter) und Kanchanjunga (8586 Meter). Außer den Bergen und den noch fast unter mittelalterlichen Umständen lebenden Menschen ist besonders der dichte, immergrüne Dschungel sehenswert. Im Spätherbst sollte das beste Wetter des ganzen Jahres vorherrschen und die Sichtverhältnisse außergewöhnlich sein.


 

Langtang: Tilman's Pass und Ganja La

2.-20.Dez. 2019, 19 Tage --- Zelt-Trekking --- Moritz Steinhilber --- V- --- 1950€ KTM/KTM

 

Nur wenige Stunden entfernt von Kathmandu kann man schon fast unberührte Täler finden, die nach kurzer Zeit tief in den Himalaya und hoch hinauf auf Gebirgspässe führen. Die Tour führt zu den heiligen Seen von Panch Pokhari, über den Tilman's Pass ins Langtang Tal und über den Ganja La zurück nach Kathmandu. Eine echte Herausforderung für Leute, die in Nepal schon das Meiste kennen, aber nicht genügend Zeit für Regionen wie Upper Dolpo haben.

Copyright © 2018 All Rights Reserved