Talhammer
Telekomtechniker, Kathmandu - Moritz

 

VERSICHERUNGEN UND FLÜGE

 

Dieser Paragraph muss zum eigenen Wohl sehr aufmerksam studiert werden.

 

Versicherungen

 

2011 stand in „Pakistan – Trekking, Kultur Geschichte“: “Wenn ein Thema in Deutschland in seiner Unklarheit mit Pakistan konkurrieren kann, dann ist es das Thema Versicherungen“. Die Feststellung bleibt weiterhin gültig. Bei keiner anderen Materie muss man so genau aufs Kleingedruckte und Detail achten wie hier, denn im Schadensfall können Irrtümer teuer, sogar sehr teuer kommen. Deshalb stehen diese Informationen unter ganz besonderem Vorbehalt und Talhammer übernimmt keine Garantie für ihre Richtigkeit und keine Haftung. Hier werden die dringend empfohlene (Auslands)reisekrankenversicherung(=RKV) und Bergungs/Evakuierungsversicherung(=BV) besprochen, über die Vielzahl möglicher anderer Versicherungen informiert man sich bitte selbst. Sowohl für RKV und BV gilt, erst einmal in Vorleistung gehen zu können! Mindestens eine, besser mehrere Kreditkarten(nicht Packen von Bargeld) sind deshalb nötig.

 

Reisekrankenversicherung(RKV): Manchmal besteht Versicherungsschutz über die Kreditkarte, vorher unbedingt bei der Bank informieren. Eine RKV kann auch zum Versicherungspaket einer Mitgliedschaft beim Alpenverein oder Automobilklub gehören, nur manchmal nicht für Teilnehmer „Kommerzieller Reisen“, was bei Talhammer zutrifft. RKV werden neben vielen anderen auch von HanseMerkur angeboten.

 

Bergungsversicherung(BV): Der Begriff „Bergung/Evakuierung“ bedeutet in der Regel den Transport vom Erkrankungs- oder Unfallort zum nächsten Krankenhaus. Dies geschieht in den meisten Fällen per Hubschrauber und kostet auch in Südasien heutzutage richtig Geld. In Nepal fliegen Hubschrauber für 5000$/h, in Pakistan bis zum Dreifachen(in Indien sind Evakuierungen per Hubschrauber aus militärischen Gründen praktisch unmöglich). Noch teurer wird es, wenn ein Teilnehmer gesucht werden muss und die Helis Stunde um Stunde fliegen. Wer eine BV besitzt, muss sich erkundigen, bis zu welcher Summe die Kosten rückerstattet werden. Eine BV kann Teil einer privaten Unfallversicherung sein. Eine weltweite BV gehört auch zum Paket der Mitgliedschaft des DAV, jedoch wieder nicht für „kommerzielle Gruppen“. Mitglieder konnten in der zumindest in der Vergangenheit eine Zusatzversicherung beim DAV abschließen.

 

Kombipaket: Momentan bieten die Deutsche Krankenversicherung(DKV) und die Europäische Reiseversicherung(ERV) ein Paket aus RKV und BV an. Die Deckungssumme bei Evakuierungen beträgt bei beiden 10 000€. Dies ist zwar nicht besonders hoch, reicht aber zumindest in Nepal in den meisten Fällen aus. Das Angebot der ERV bei Bergung beschränkt sich jedoch explizit auf UNFÄLLE, worunter die Höhenkrankheit, bei weitem der häufigste Grund für eine Luftrettung, nicht fällt.

 

Internationale Versicherungen wie Global Rescue, Bupa und First Allied Travel bieten so ziemlich alles überall an. Deshalb vorher die Bedingungen besonders aufmerksam durchlesen.

 

Der Airport von Nepalgunj, Lebensader von Dolpo, Jumla und Humla in Westnepal - Moritz

 

Flüge

 

Den Flug nach/von Kathmandu, Islamabad, New Delhi(und anderen) muss jeder Teilnehmer selber buchen, selbst die Beratung von Talhammer endet hier mit diesem Absatz. Die Auswahl an Online-Fluganbietern ist uferlos, aber außer bei Delhi-Flügen kann es sich trotzdem lohnen, in ein Reisebüro zu gehen. Bei weniger frequentierten Flughäfen kann das Können eines Reiseagenten schon noch hilfreich sein. Besonders hat man dann im Fall von Umbuchungen, Verzögerungen einen konkreten Ansprechpartner, sowie auch später bei Reklamationen. Inlandsflüge werden sämtlich von den Partneragenturen von Talhammer gebucht.

 

Vogelperspektive ohne Flug: Zentral-Hunza/Nagyr vom Hon-Pass(4105m), am Horizont Diran(li, 7266m) und Rakaposhi(re, 7788m) - Moritz

 

Copyright © 2017 All Rights Reserved